Klappe - die Zweite!



Vor genau einem Jahr hatten wir den Countdown für das gesamte Lokal und für die Greißlerei und den Tag X minus 0. Das war der 15. Juni 2017.
Ein Jahr später können wir auf ein bewegtes und erfolgreiches Jahr zurückblicken – die erste Haube kam noch im selben Jahr, das Sortiment in der Greißlerei wächst und wächst und der gesamte Umbau in der Landstraße 74 neigt sich dem Ende zu.

Countdown - Klappe die Zweite beginnt


Doch heute beginnt wieder ein Countdown – sozusagen ein neuer Meilenstein wird in der Geschichte Lingenhel wird geschrieben. Die Fassadensanierung können wir End Juni 2017 abschließen, das Haus erstrahlt im neuen Glanz. Somit wird das Straßengerüst abgebaut und unser neuer Schanigarten darf sich über die gesamte Länge des Hauses erstrecken.
Wir arbeiten fleißig an der neuen Karte, neue Drinks & Cocktails werden ausprobiert und wir freuen uns sehr, Euch bald im Freien bewirten zu dürfen.
Den Fortschritt könnt Ihr auf Facebook oder unter #lingenhel_macht_einen_schanigarten genau verfolgen.

Hier die ersten Eindrücke!


Eigentlich ist es eine komplette Freude zu sehen, wie Woche für Woche, Laibchen für Laibchen die Reifekulturen in der Camembertkammer ansetzen. Und das ist nicht selbstverständlich! Die ersten 4 Tage kommt gar nichts, am 5 Tage sieht man kaum was und plötzlich sind die Reifekulturen vorhanden. Das macht nämlich unsere Käse so besonders – cremig in der Konsistenz, fein würzig im Geschmack und mit einer knackigen Rinde!

Jetzt wandern unser Käse auch in die ersten Restaurants

Die Reise mit der Käserei begann im Juni 2016 – Robert Paget und ich starteten das Projekt „Wien´s erste Stadtkäserei“. Die anfängliche Herausforderung war, dass die Reifekulturen überhaupt wachsen, da wir ja komplett sterile Räume benutzen mußten. Die Kulturen waren von Anfang an immer vorhanden. Somit konnten wir an das Thema der Verarbeitung und der Reifung gehen.
Heute - acht Monate später - sind wir dort, dass wir bei den Verkostungen der einzelnen Chargen immer wieder staunen. Staunen über die Konsistenz, über den Geruch und über den Geschmack. Und das lässt ein Lächeln über die Wangen zaubern.
Übrigens für alle Opernballgäste - es gibt auch dort unseren Frischkäse zum Kosten!


Johannes Lingenhel
macht Fortschritt

24. June 2016

Einen besseren Start kann man sich nicht wünschen! Wir wurden in unserer Nachbarschaft mit offenen Armen empfangen und das ganze Lingenhel Team hatte bei der Eröffnung alle Hände voll zu tun.

Volles Haus am ersten Tag


Unsere motivierten Mitarbeiter und interessierten Kunden haben die Schneidemaschine und Kaffeemühle gar nicht erst zur Ruhe kommen lassen und die Landstraßer Hauptstraße 74 zu neuem Leben erweckt.

Der Startschuss für eine genussvolle Zeit


Ein großes Danke an alle, die dabei waren und ein herzliches Willkommen allen, die wir künftig in unserem Shop und Restaurant, unserer Weinbar und der Stadtkäserei begrüßen dürfen!


Das Wochenende ist vorbei, wir haben uns gründlich erholt und sind voller Tatendrang. Ein Großteil unser italienischen Partner hat letzte Woche schon geliefert, die Prosciutti haben ihren Platz im Kühlhaus bekommen und für unsere Weinbar sind ca. vier Paletten Weine eingetroffen.

Soweit tutto bene & tout bien!


Heute ist der große Tag für unsere französischen Partner – jetzt können wir so richtig aus dem Vollen schöpfen.

Doch wohin mit all diesen Mengen?

Unser Shopteam, die gesamte Küchenmannschaft inklusive allen Servicemitarbeitern und Mitarbeiterinnen packen fleißig mit an, so dass alles seinen Platz findet.

Ist irgendwie wie Weihnachten und Ostern zusammen!


Wir freuen uns jedenfalls schon auf Tag X-3!


Nachdem wir uns die letzten Monate vor allem aufs Sammeln der entscheidenden Unterschriften konzentriert haben, können wir uns nach der heutigen Verhandlung endlich ans Füllen unserer Regale und Vitrinen und ans Bestellen vieler weiterer Köstlichkeiten machen. Die ersten Camemberts aus unserer Stadtkäserei gedeihen auch schon – wir hoffen, dass wir demnächst unsere ersten "strammen Burschen" in die Hände unserer Kunden geben dürfen.

Verhandlungsende zum Wochenende



Es hat eine ganze Weile gedauert, aber nun haben wir alle benötigten Unterschriften beisammen und befinden uns auf der Zielgeraden.

Am Wochenende heißt es für das Lingenhel-Team also ordentlich Kräfte sammeln, denn jetzt steht in der Landstraßer Hauptstraße 74 wirklich die Eröffnung ins Haus! Der Countdown beginnt!


Angesichts dessen, was wir in der Landstraßer Hauptstraße in den letzten Monaten schon alles geschafft haben, wäre es jetzt endlich mal an der Zeit, sich zurückzulehnen. Das machen wir dann gleich, sobald alle Produkte für den Shop bestellt sind. Und nachdem die Speisekarte komplett fertiggestellt ist.

„Die letzten 5% vor dem Fertigwerden sind am zachsten!“


Ach ja, die Tische wären auch noch zum Zusammenschrauben. Im Zuge dessen können wir auch gleich feststellen, ob inzwischen wirklich alle Steckdosen einwandfrei funktionieren. Ist das erst einmal erledigt, läuft dann hoffentlich auch die Lüftung, was bedeutet: das Probekochen kann losgehen! Wenn wir dann die fertigen Gerichte haben, stellt sich noch die Frage, wie diese am besten zum Gast rausgehen sollen.

"Eine Belper Knolle direkt vor dem Gast über die Pasta gehobelt und ein Saibling, der direkt am Tisch auf dem Salzstein fertig gegart wird, das hat schon was!"


Vorausgesetzt, die Dramaturgie im Service und der Umgang mit den Gästen stimmen. Dazu wollen vorab unsere rund 20 Mitarbeiter im Lingenhel Team auf denselben Stand gebracht werden. Aber, wenn dann erst einmal alles an seinem Platz und jeder in seinem Element ist, kann ich es kaum erwarten, auf einer unserer spanischen Bänke Platz zu nehmen und die Beine hochzulegen. Huch, die gehören ja auch noch ausgepackt!