Ich habe euch ja bereits von meiner 45-Minuten-Regel in Sachen Bewerbungsgespräche erzählt. Wenn ein Gespräch länger als 45 Minuten dauert, ist derjenige so gut wie eingestellt. Und dann gibt es Termine, bei denen auf einmal zwei Stunden um sind und man trotzdem das Gefühl hat, dass längst nicht alles gesagt ist. So war es jedenfalls als ich vor ein paar Monaten unseren Küchenchef kennengelernt habe.

„Unsere hauseigene Käserei stellt Top-Produkte her, die ich in die Karte einbauen werde.“

Daniel Hoffmeister, Lingenhel Küchenchef

Nach seiner Kochlehre im Hotel Goldener Hirsch in Salzburg hat Daniel Hoffmeister Erfahrung und Inspiration bei namhaften Restaurants wie Obauers, im Ikarus und unter anderem im Wiener Hollmann Salon und Motto am Fluss gesammelt. Bei Lingenhel wird der Küchenchef, der sich am liebsten locker, lässig und leger präsentiert, unseren Gästen einfach perfektes Handwerk servieren. Gekocht wird mit Produkten aus den besten Manufakturen Europas, dem hausgemachten Käse aus unserer Stadtkäserei und marktfrischen Zutaten der Saison – simply the best.

"Die Küchenlinie von Lingenhel? Puristisch. Modern. Ehrlich."



Was die Gäste denken werden, wenn sie nach einem Abendessen bei uns durch das Tor auf die Landstraßer Hauptstraße hinausspazieren? Daniel hat schon eine ziemlich genaue Vorstellung: „Super G’Schicht, da komm i wieder!“

Bis ihr unseren Küchenchef persönlich kennenlernen und euch von seiner Küche selbst überzeugen könnt, stellen wir ihn euch in einem kurzen Steckbrief vor:

Was macht die Arbeit als Küchenchef für dich so spannend?

Dass kein Tag wie der andere ist. Man muss spontan und flexibel sein, außerdem kommt es auf die Zusammenarbeit im Team an.

Mit welchen 3 Worten würdest du die Küchenlinie bei Lingenhel beschreiben?
Ehrlich. Modern. Frech.

Was magst du an deinem Arbeitstag am liebsten?
Die Arbeit mit Top-Produkten, aus denen ich jeden Tag aufs Neue das Beste heraushole.

Was macht für dich einen gelungenen Restaurantbesuch aus?
Gutes Essen, guter Service und liebe Freunde. Vor allem unkompliziert soll’s sein.

Die besten Ideen habe ich... am Weg durch die Stadt mit Musik in meinem Kopf.

1 Kommentar

Kommentar hinzufügen

Reinhard, 15. 04. 2016

Das klingt alles sehr verlockend hier - ich freue mich immer wenn engagierte Menschen die gastronomische Umwelt in Wien verbessern. Ab wann darf man mit der Oeffnung rechnen?


Kommentar hinzufügen